Linzerschnitte

Von Mutter Mayr
Tortenzustellung
Perlen der Wiener Mehlspeiskunst
Leicht
Die Linzerschnitte ist gekühlt sehr gut haltbar und kann durchaus 2-3 Wochen „nachreifen“ – sie wird dadurch noch saftiger.
Dauer
35 Min. Zubereitung
25 Min. Backen
30 Min. ziehen lassen

Zutaten

  • 300 g
    glattes Mehl
  • 220 g
    Kristallzucker
  • 300 g
    Nüsse oder Mandeln, gerieben
  • 300 g
    Butter
  • 1
    Eidotter
  • 1
    Ei
  • 1 TL
    Vanillezucker oder 1 Schote
  • 1 TL
    Zimt
  • 1 TL
    Zitronenabrieb
  • 1 TL
    Nelken gemahlen
  • 500 g
    Ribiselmarmelade (ganze Beeren)
Allergene
  • A
  • , C
  • , G
  • , H
  • , O
Dieses Rezept direkt im Videokurs lernen:

OMAsterclass: Vegan Backen

Einmalig
€ 49,90
€ 79,90
Bereits erworben? Melde dich an, damit du die Lektionen sehen kannst!

Sicher bezahlen

OMAsterclass: Weihnachtskeks

Einmalig
€ 49,90
€ 79,90
Bereits erworben? Melde dich an, damit du die Lektionen sehen kannst!

Sicher bezahlen

5.00 Stars 5.00 (von 5 Kursteilnehmern)

Zubereitung

Besuchst du einmal das Stift Admont in der schönen Steiermark, schlag nach im Codex 35/31 der Stiftsbibliothek – dort findest du das älteste bekannte Tortenrezept, nämlich das der Linzertorte. Es stammt aus dem Jahr 1653 und wurde niedergeschrieben von Gräfin Anna Margarita Sagramosa in einem „Buech von allerley Eingemachten Sachen, also Zuggerwerck, Gewürtz, Khüt- ten und sonsten allerhandt Obst wie auch andere guett und nützlich Ding“. Seitdem gibt es die Linzertorte in vielen verschiedenen Varianten, da jede Familie ihr eigenes Rezept entwickelte. Hier findest du die heute bei uns übliche Art, mit Zimt und Nelken gewürzt und mit Ribiselmarmelade gefüllt. Und, wenn wir ganz ehrlich sind, dann ist es technisch gesehen ja eigentlich ein Kuchen, da die Füllung mitgebacken und nicht erst nachher aufgetragen wird. Aber wir wollen ja nicht kleinlich sein.

  1. Heize das Backrohr auf 180°C Umluft vor. Belege ein Backblech mit Backpapier und fette es mit ein bisschen Butter leicht ein.
  2. Mehl, Zucker, Nüsse und Vanille, Zimt, Zitronenschale, Nelken und die gewürfelte Butter auf dem Nudelbrett mischen. Anschließend mit dem Dotter und dem ganzen Ei mit den Händen zu einem weichen Teig kneten. Hebe mindestens 1/3 des Teiges für das Gitter auf.
  3. Den restlichen Teig bis zur Größe des Backblechs ausrollen und darauf legen. Erwärme die Ribiselmarmelade kurz in einem Topf und rühre sie gut durch, dann wird sie besser streichfähig. Mit einem Löffel die Marmelade auf den Teig gut bis zum Rand auftragen.
  4. Den restlichen Teig in einen Spritzsack mit einer glatten Tülle mit 8 mm Durchmesser füllen. Dann vorsichtig den Teig diagonal als Gitter aufspritzen – das ist ziemlich anstrengend, weil die Masse relativ kompakt ist. Es hilft, ein wenig weiche Butter unter den restlichen Teig zu kneten, allerdings läuft das Gitter dann breiter beim Backen. Anschließend etwa 25 Minuten backen, bis das Gitter schön goldbraun ist.
  5. Die Torte auskühlen lassen und anschließend portionieren.

Besonderes Merkmal

Das älteste Tortenrezept der Welt

 

Ofeneinstellung/ Backzeit und -temperatur

Bei Umluft ca. 180°C 25 Minuten goldbraun backen

 

Benutzte Werkzeuge

Waage, Backblech, Backpapier, Rollholz, Spritzbeutel mit Lochtülle 8 mm, Löffel, Spachtel, kurze Winkelpalette