Vegane Sachertorte

Von Herr Johannes
Tortenzustellung
Vegane Mehlspeis'
Mittel
Wer sich nicht zutraut, die Torte waagrecht durch zu schneiden, der kann die Torte auch ganz lassen und nur rund herum mit Marillenmarmelade bestreichen
Dauer
40 Min. Zubereitung
45 Min. Backen
1 Stunde ziehen lassen
Vegane Sachertorte
Von Herr Johannes
Hilfreiche Back 1×1 Videos

Zutaten

Teig
  • 180 g
    dunkle Schokolade
  • 80 g
    vegane Butter weich
  • 350 g
    glattes Mehl
  • 100 g
    Zucker
  • 8 g
    Backpulver
  • 1 Pkg.
    Vanillezucker
  • 1 Prise
    Salz
  • 350 ml
    pflanzliche Milch
  • 200 g
    Apfelmus
Glasur
  • 125 ml
    Wasser
  • 300 g
    Kristallzucker
  • 250 g
    dunkle Schokolade
Allergene
  • A
  • , G

Zubereitung

Der Klassiker der Torten aber ohne Ei? Eine tatsächlich nicht ganz einfache Sache. Eine klassische Sachermasse besteht aus Ei, Schokolade, Mehl, Butter und Zucker. Sie funktioniert ganz ohne künstliches Triebmittel, weil wir einen recht hohen Ei Anteil haben. Eigelb und Eiklar werden separat voneinander aufgeschlagen und dann meliert, also vorsichtig untergehoben. Die veganen Sacherböden ähneln also eher einem Brownie von der Grundsubstanz als einer klassischen Sachermasse. Bei eben dieser schweren Schokoladenmasse braucht es daher ein anderes Triebmittel als Ei. In unserem Fall verwenden wir Backpulver und Apfelmus.

  1. Zuallererst das Backrohr auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Die Butter mit der Schokolade in einem Topf auf mittlerer Hitze schmelzen. Achtung, unbedingt darauf aufpassen, dass die Schokolade nicht zu heiß wird und auskristallisiert. Schokolade sollte nie über 50°C erhitzt werden, da sich ihre Struktur sonst so verändert, dass sie nicht mehr “rettbar” ist.
  3. Nun die Hafermilch, das Apfelmus, Zucker und Vanillezucker zusammen leeren und kurz langsam durch rühren lassen. Das machen wir aus dem einfachen Grund, den Zucker ein wenig zu lösen. Wem es hier zu sehr spritzt kann auch schon eine kleine Partie des Mehls mit dazu leeren
  4. Wenn das verrührt ist, das restliche Mehl und zum Schluss das Backpulver unterlaufen lassen. Backpulver ist ein chemisches Mittel bestehend aus Natron,  Stärke und Zitronen- oder Weinsteinsäure. Natron ist ein natürlich vorkommendes Salz. Das Natron reagiert mit der Säure und es entsteht CO2. Natron kann ohne Probleme deshalb durch Backpulver ersetzt werden. Andersrum funktioniert das aber nicht! In amerikanischen Rezepten wird meist nur mehr Natron in den Teig gegeben, weil da meist schon im Mehl das Backpulver enthalten ist (self-rising flour).
  5. Zum Schluss das geschmolzene Schokoladen-Butter-Gemisch unterrühren und kurz vermengen. Achtet hier darauf, dass sich am Boden der Rührschüssel keine hellen Teigreste mehr abgelagert haben, sondern alles gut durchmischt ist
  6. Die Springform mit neutralem Öl auspinseln und den fertigen Teig in die Form füllen. Vegane Kuchen sind meist gerade am Boden ein wenig feuchter als herkömmliche. Wer seiner Kuchenform nicht recht über den Weg traut nimmt ruhig ein Backpapier um ein Ankleben zu verhindern.
  7. Unser Sacherboden backt jetzt bei 180°C Umluft ca 40 Minuten. Um sicher zu gehen,dass er fertig ist, macht vor dem Herausnehmen eine Stäbchenprobe. Dazu nehmt ihr einen Zahnstocher oder einen Schaschlikspieß und steckt ihn in die Mitte der Torte, denn ein Kuchen backt immer von außen nach innen. Wenn beim Herausziehen noch nasser Teig oder Teigklümpchen hängenbleiben, backt ihr euren Boden einfach noch weiter, dann ist er noch nicht durch.
  8. Nach dem Backen lasst ihr euren Boden in der Form auskühlen, damit er im nächsten Schritt besser zu schneiden ist
  9. Wenn der Boden kalt ist, löst den Ring von der Torte und halbiert ihn mit einem langen Wellenschliff Messer waagerecht in zwei Hälften. Wer sich das nicht zutraut, kann den Boden auch ganz lassen und die Torte nur außenrum mit Marmelade bestreichen.
  10. Nun den einen Boden abnehmen und mit Marmelade bestreichen. Die untere Hälfte wird normalerweise mit der Schnittfläche nach unten auf den bestrichenen Boden  gegeben. So ist eure Oberseite immer gerade, weil der Boden der Torte ja keine Backwölbung entwickeln kann.
  11. Die passierte Marillenmarmelade unbedingt vorher mit einem Schneebesen glatt rühren, damit keine Klümpchen auf der Torte landen
  12. Nun die Torte rundherum mit passierter Marillenmarmelade bestreichen und im Kühlschrank ein wenig fest werden lassen
  13. Inzwischen könnt ihr eure Glasur kochen. Dazu das Wasser in einen Topf leeren und den Zucker dazu geben. So wird der Zucker sofort feucht und kann in Folge nicht mehr am Topfboden karamellisieren oder anbrennen
  14. Wenn der Zucker ca 10 Minuten sprudelnd gekocht hat und sich die Zucker Wasser Mischung klärt, den Läuterzucker über die klein gehackte Schokolade leeren und ca auf Körpertemperatur abkühlen lassen 
  15. Wenn die Glasur schön dickflüssig ist und nicht zu schnell von der Teigspachtel rinnt, kann die Torte glasiert werden. Dazu die Torte auf ein Glasiergitter geben und die Glasur schön oben drauf leeren bis die Oberfläche bedeckt ist. Nun die Torte mit dem Gitter in die Hand nehmen und vorsichtig in alle Richtungen kippen, sodass die Glasur an der Seite herunter laufen kann. Wenn jetzt noch Lücken am Rand zu sehen sind, könnt ihr einen Pinsel in die Glasur tunken und damit die Lücken verschließen.
  16. Wenn unten am Gitter keine Glasur mehr abtropft, kann die Torte auf eine Servierplatte gegeben werden.
  17. Die Glasur unbedingt fest werden lassen und dann erst servieren.

Besonderes Merkmal

Nicht ganz so fluffig wie das nicht vegane Original vom Herrn Johannes dafür aber umso schokoladiger!

 

Ofeneinstellung/ Backzeit und -temperatur

45 Min. bei 180° Umluft

 

Benutzte Werkzeuge

Waage, Handrührgerät (+ Rührschüssel) oder Schneebesen, Teigkarte, Topf mit Wasserbad, Spachtel, kurze Winkelpalette, Kuchenform, Auskühlgitter, Tortenmesser, Glasiergitter, lange gerade Palette, Pinsel