Unsere Intention

Wieso tut ihr euch das eigentlich an? Die Frage bekommen wir oft gestellt. Und glaubt uns, es gibt Zeiten wo wir selbst kurz drüber nachdenken müssen. Denn so eine Social Business Reise ist nicht nur Friede, Freude, Eierlikör... In diesen Zeiten hilft es dann

einfach einen bewussten Moment mit “unseren” Omas und Opas, mit Team Jungspund oder auch einfach die Stimmung im Lokal zu genießen und die vielen unterschiedlichen Menschen zu beobach- ten. Wir nennen das auch Oma Glücksgefühle. Dann wissen wir ́s recht schnell wieder.

Der Grund: die Vollpension macht uns ́re Herzerln warm. Hat sie immer schon und vielen anderen neben uns geht ́s genau so. Und was gibt ́s Wichtigeres als ein warmes Herz? Finden wir halt...
So chaotisch und wirr das Ganze manchmal zu sein scheint, die Intention war und ist immer klar. Einen Ort zu schaffen wo viele Verschiedene sich wohl fühlen dürfen, wo man sich auf Augenhö- he begegnet, wo Klischees aufgebrochen und so manches Stückerl Kuchen auch zerbrechen darf. Ein Ort für Alt und Jung und unser buntes Mensch-Sein.

Wo Dinge und Menschen die eigentlich doch gar nicht zusam- menpassen für eine einzigartig paradoxe Harmonie sorgen, wo Welten aufeinander prallen und so ein wunderschönes Feuerwerk derLebendigkeitentsteht,wovermeintlicheSchwächenzuStärken werden und jede/r der/die das Herz am rechten Fleck hat und den Anderen mit Respekt und Mitgefühl begegnet, einen Platz hat.

So Ruckzuck die Sache begonnen hat, so Ruckzuck entwickelt sie sich weiter. Und trotzdem braucht Gut Ding Weile. Das mit der Geduld ist manchmal gar nicht so einfach und so haben wir hier vieles auch von unseren älteren KollegInnen gelernt: ein Kuchen- stück nach dem anderen leisten wir unseren Beitrag zu einer ge- rechteren, bunteren und besseren Welt wo keiner einsam sein soll, alle zusammenhelfen und man sich einfach auch mal wohlfühlen darf. Eben so wie damals zuhause bei der Oma im Wohnzimmer.

Obwohl sich das alles so schwer in Worte, geschweige denn Zahlen fassen lässt, starten wir auf den kommenden Seiten den Versuch euch zu zeigen was die Vollpension neben den vielen gefutterten Stück Kuchen und getrunkenen Häferl Kaffee im letzten Jahr bewirkt hat. Kein Geschäftsbericht, der ist auch Teil der Vollpen- sion DNA aber den gibt ́s wo anders. Das vorliegende Dokument konzentriert sich auf das Jahr 2018 und die Wirkung, also die Veränderung die die Vollpension in der Welt durch ihr Da-Sein erzielen konnte.